Mädchen mit Sonnenblume

Allergietest

Unter Allergie versteht man eine Überempfindlichkeit unseres körpereigenen Abwehrsystems, dem Immunsystem, gegenüber körperfremden Stoffen.


Die wichtigsten Allergie-Auslöser sind:

  • Pollen
    (Gräser, Bäume wie Erle, Hasel, Birke, Esche, Buche, Eiche sowie Kräuter)
  • Hausstaubmilbe
  • Vorratsmilbe
  • Haustiere
    (Katze, Hund, Vögel, Ratte)
  • Nutztiere
    (Rind, Huhn, Schwein)
  • Schimmelpilzsporen
  • Reizgase, Metalle
  • Medikamente
  • Nahrungsmittel
    (Obst, Fisch, Nüsse, und vieles mehr)
  • Latex, Wildseide Mehl, Lacke, Lösemittel, Duftstoffe

Für die Austestung einer Allergie gibt es mehrere Möglichkeiten.

Pricktest in der Lungenpraxis von Dr. Moder

Pricktest

Beim sogenannten Pricktest wird ein Tropfen des zu untersuchenden allergieauslösenden Stoffes auf die Innenseite des Unterarmes aufgetragen. Mit einer speziellen Lanzette wird die Haut leicht geritzt, ohne dass eine Blutung entsteht. Der Test ist positiv, wenn eine deutliche Hautrötung bzw. eine Quaddelbildung entsteht.

Nativpricktest

Der Nativpricktest ist besonders wichtig für den Nachweis von Lebensmittelallergien. Er funktioniert ähnlich wie der Prinktest, wird aber mit den Lebensmitteln durchgeführt, die im Verdacht stehen die Allergie auszulösen.

Katze mit Hund

Reibetest

Der Reibetest dient zum Nachweis von Allergien auf bestimmte Haustiere und wird mit den Haaren des betroffenen Tieres durchgeführt wird.

Behandlung

Bei nachgewiesener Allergie und ausgeprägten Beschwerden kann eine spezifische Immuntherapie durchgeführt werden - mit Tropfen, Tabletten und/oder Spritzen.